Intern telefonieren – weltweit und auf jedem Endgerät

 Home /Aktuelles /Intern telefonieren – weltweit und auf jedem Endgerät

Intern telefonieren – weltweit und auf jedem Endgerät

Die weltweite Netzabdeckung nimmt stark zu – und endlich auch hierzulande. Dank einer neuen Netzqualität und Cloud-Telefonie wird die interne Kommunikation im Unternehmen von ihrer physischen Räumlichkeit entkoppelt.


Wer in Nigerias Hauptstadt Lagos künftig mit dem Taxi unterwegs ist, muss nur sein Handy zücken, die Funknetzwerke scannen und schon ist er online – kostenlos! Während derartige Szenarien sinnbildlich dafür stehen, dass freie WLAN Hotspots in vielen Ländern bereits verbreiteter als öffentliche Wasserquellen sind, mussten die Surfer hierzulande bisher lange auf den öffentlich freien Internetzugang warten. Schuld war das Gesetz. Das soll sich nun ändern.


Die öffentliche Netzabdeckung nimmt kontinuierlich zu und neue Workflows rund um die Kommunikation entstehen. Einer der Vorreiterstädte ist Düsseldorf. Die Innenstadt wird gerade mit einem Highspeed-WLAN ausgestattet. Sukzessive soll der Ausbau bis in die Außenbezirke erfolgen. Zudem dürfte ein neuer Gesetzesentwurf der Bundesregierung den zunehmenden Mobilitätsanforderungen von Unternehmen und Privatanwender besser gerecht werden und den Ausbau öffentlicher WLAN-Netze in den Städten vorantreiben. Der Kern: Anbieter eines Hotspots sollen künftig nicht mehr für Handlungen ihrer Kunden haften und so relativ risikofrei das „unsichtbare Gut“ anbieten dürfen.


Cloud-Telefonie als Krönung der Internet-Kommunikation


Unsere Kommunikation läuft heute fast ausschließlich über das Netz. Chatdienste wie WhatsApp und Facebook ermöglichen Privatanwendern schon länger Telefonate über das Internet. Von E-Mailing und anderen Business Messengern ganz zu schweigen. Bis Ende 2018 soll die Telekom nun schließlich auch ISDN- und Analoganschlüsse vollkommen durch Internet-basierte Telefonie ersetzt haben.

Die Experten sind sich einig: An der Telefonie über das Internet führt kein Weg vorbei. Doch ihre wahren Stärken – insbesondere im Business-Umfeld – spielt die Technologie erst im Zusammenspiel mit der Cloud aus. Im Vergleich zur stationären TK-Anlage teilen sich die Nebenstellen moderner Unternehmen heute eine Cloud-Telefonanlage im Rechenzentrum. Der entscheidende Vorteil in der TK-Anlage in der Cloud liegt darin, dass Unternehmen heute Distanzen überwinden. Die vier Wände des Unternehmens spielen so keine Rolle mehr. Egal ob die Nebenstelle ein Smartphone, der PC im Homeoffice oder ein physikalischer Telefonapparat ist, alle telefonieren intern miteinander.

Das bedeutet: Jedem Teilnehmer wird auf seinen Endgeräten definierte Funktionen, wie Anrufweiterleitung, Makeln und Anrufgruppen, als Dienst aus dem Rechenzentrum bereitgestellt. Das erhöht nicht nur den Grad der Standardisierung der IT, sondern schont vor allem das Budget. So telefoniert beispielsweise der Außendienstmitarbeiter mit dem Client auf seinem Smartphone kostenlos mit seiner Zentrale. Aber auch die Nebenstellen von Niederlassungen im Ausland lassen sich problemlos in die eigene Kommunikationsinfrastruktur integrieren.


Auf Geschäftsreise und dennoch im eigenen Büro


Durch die zunehmende Netzwerkabdeckung im In- und Ausland – haben Anwender heute meist die Wahlmöglichkeit, ob sie via WLAN oder einer LTE-, bzw. 3G-Verbindung kommunizieren. Mitarbeiter im Ausland bleiben so „kommunikationstechnisch gesehen“ im eigenen Unternehmensgebäude, auch wenn sie mehrere 1.000 Kilometer im Ausland sind – mit allen Funktionalitäten und kostenlosen internen Anrufen. In anderen Worten: Die Telefonie verliert sukzessive ihren stationären Charakter und wird wie die E-Mail, die sich bereits vom physischen Gerät losgelöst hat, ganzheitlich mobil.


Mittelständische Unternehmen erhöhen mittels Cloud-Telefonie ihre Mobilität deutlich. Und der Trend geht zum mobilen Arbeitsplatz: Laut einer Umfrage des Analystenhauses Crisp Research erwarten künftig 30 Prozent der Entscheider, dass in den kommenden Jahren mehr Mitarbeiter vor Ort beim Kunden arbeiten.


Fazit: Die zunehmende Netzabdeckung, neue Technologien rund um die Kommunikation und mobile Arbeitsplatzkonzepte – all dies spricht dafür, dass Arbeit kein fester Ort mehr sein wird. Um in diesem Mobility-Rahmen auch weiterhin erfolgreich die Kommunikation zu gewährleisten, ist Cloud-Telefonie einer der zentralen Bausteine.


Quelle: NFON AG (https://www.nfon.com/de/blog/)

Kundenmeinungen